Allergien

Neben Erkältungen und Infekten können auch Allergien die Ursache für, zum Beispiel, einen dauerhaften Schnupfen sein. Weitere Symptome sind auch:

  • häufiges Niesen
  • gerötete und/oder juckende Augen
  • Husten und Atemnot
  • Hautreaktionen 
  • Allergisches Asthma
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Kreislaufbeschwerden

Aus medizinischer Sicht ist eine Allergie eine spezifische Überempfindlichkeit gegenübner körperfremden Stoffen. Sie ist nicht angeboren, sondern der Körper entwickelt diese häufig schon im Alter von wenigen Jahren. Das Immunsystem wehrt sich dabei gegen Stoffe, die es fälschlicherweise als gefährlich einstuft. Nach Kontakt mit diesen Stoffen reagiert der Körper mit einer allergischen Reaktion, die auch als überschießende Reaktion bezeichnet wird. 

Die Stoffe, welche Allergien auslösen, sind vielschichtig:

  • Pollen
  • Gräser
  • Tierhaare
  • Staub
  • Nahrungsmittel
  • Schimmelpilze
  • Insektengifte

Weitere sind möglich und es gilt diesen Stoff frühzeitig und eindeutig zu identifizieren. Wir bitten Sie bei Verdacht auf eine Allergie einen Termin in unserer Praxis zu vereinbaren. Mit entsprechender Diagnostik, zum Beispiel dem Pricktest, gelingt es meist der Ursache auf die Spur zu kommen. Bei Patienten mit Allergien, welche durch Pollen ausgelöst werden, besteht oftmals die Chance auf Therapie. Mit einer Hyposensibilisierung, oder auch spezifische Immuntherapie, haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht. Zumindest ist dabei von einer wesentlichen Beschwerdelinderung auszugehen und auch eine dauerhafte Heilung war in vielen Fällen möglich.

Bei Kreuzallergien reagiert der Körper auf Proteine, welche dem eigentlichen auslösenden Stoff ähnlich sind. Bei Heuschnupfenpatienten treten so nach dem Genuß bestimmter Lebensmittel Beschwerden auf. Auch hier kann die Hyposensibilisierung helfen.

Es gilt also für Sie bei Anzeichen einer Allergie kurzfristig zu agieren und einen Termin zu vereinbaren.