Tinnitus – einer der Schwerpunkte der Praxis Dr. med. Axel Rösler

Einer der Schwerpunkte der HNO-Praxis Dr. med. Rösler ist die Diagnose und Therapie von Tinnitus. Auf dieser Seite erfahren Sie mehr über unser Vorgehen und die Möglichkeiten.

Unter Tinnitus versteht man, ein Symptom beziehungsweise ein Syndrom bei dem der Patient ein Geräusch wahrnimmt, das für andere nicht wahrnehmbar ist. In sehr seltenen Fällen beruht er, der sogenannte objektive Tinnitus, auf einer messbaren körpereigenen Schallquelle. Die Übersetzung des lateinischen Wortes Tinnitus steht dabei für "Klingeln im Ohr", welche auch Umgangssprachlich verwendet wird.

Der Betroffene nimmt ein Zischen, Rauschen, Knacken, Brummtöne oder Klopfen wahr. Diese können rhythmisch, pulsierend oder von dauerhafter Intensität auf einem oder beiden Ohren wahrgenommen werden.

In Deutschland ist etwa jeder fünfte bis zehnte dauerhaft betroffen, nahezu jeder Zweite ist temporär, also zeitweilig, in seinem Leben betroffen.

Anamnese und Diagnostik

Zunächst besprechen wir mit Ihnen welche Symptome und wie diese bei Ihnen auftreten. Ein akutes Ohrgeräusch lässt sich durch rechtzeitige Behandlung oftmals kurzfristig therapieren. Auch tritt ein Tinnitus mit anderen Erkrankungen im Ohr auf. Wir setzen daher auf umfangreiche Diagnostik mit moderner Technik.

Ein chronischer Tinnitus entwickelt, gemäß unserer Erfahrung, oft eine Eigendynamik. Er kann für den Betroffenen zu erheblichen Beeinträchtigungen führen. Als Partner des HNOnet NRW eG und des Programms: "Tinnitus - na und?!" bieten wir unterschiedliche, ganzheitliche Therapien an.

Therapien

Ein akuter Tinnitus ist sehr häufig kurzfristig medikamentös behandelbar, beziehungsweise tritt nach dem Austherapieren einer anderen Ohrerkrankung nicht mehr auf.

Beim chronischen Tinnitus, einem Ohrgeräusch das länger als 3 Monate auftritt, setzen wir zunächst auf ein umfangreiches Aufklärungsgespräch. Aus der Vielzahl von Therapien, die wir erfolgreich durchgeführt haben, besprechen wir mit Ihnen individuell das Vorgehen. Zielführend ist in vielen Fällen die Kombination von unterschiedlichen Maßnahmen:

Vegetatives Nervensystem

  • Entspannungsübungen
  • Schlaftraining
  • Energiebilanz
  • Akupunktur/Regulative Therapieverfahren
  • Phytotherapie

Bewegungsapparat

  • Bewegungsübungen
  • Physiotherapie
  • Akupunktur/TENS
  • Neuraltherapie

Akustische Verarbeitung

  • Hörtraining
  • Hörverbessernde Maßnahmen
  • Noiser/Geräuschtherapie

Psyche

  • Gesprächstherapie
  • Verhaltenstherapie
  • Psychotherapie
  • Medikamentöse Therapie